Grün-weiß Arminia

1. Herren gelingt Wiedergutmachung und festigt 2. Platz

1. Herren gelingt Wiedergutmachung und festigt 2. Platz

Die 1. Herren hat Wiedergutmachung betrieben und den 2. Platz in der Landesliga Braunschweig gefestigt. Profitieren konnten wir dabei aber von der Aufstellung beider Gegner – speziell beim TTV Geismar sah es ganz übel aus, drei Stammspieler fehlten, davon das komplette obere Paarkreuz und Position 4. So waren wir von Anfang an in der Favoritenrolle und konnten dieser gerecht werden, obwohl das Spiel wieder denkbar schlecht begann, denn wir gingen nach zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz mit einem 2:3 Rückstand in die Partie. Danach ging aber nur noch eine Partie verloren und wir konnten mit 9:4 einen wichtigen Auswärtserfolg mitnehmen.

Pascal Preis konnte sich für seine Hinrundenniederlage gegen Maro Franke revanchieren                    Jan Fichtner lieferte eine starke Performance gegen Ulf Laubner

 

 

Das "Aprés-TT" gehört dazu, wie hier beim sehr guten Italiener in Göttingen

Die Bedingungen in Geismar waren für alle Beteiligten auch nicht gerade einfach. Parallel zu unserem Spiel spielte die 1. Damen von Geismar gegen die 2. Damen vom TSV Watenbüttel (Verbandsliga). Witzige Anekdote dazu: Bei Ankunft in Geismar waren beide Damenmannschaften schon vor Ort. Um in die Halle zu gelangen, mussten wir durch eine Umkleidekabine gehen. Eine Tür der Umkleide war verschlossen, an der Tür hing ein Schild „men“. Die andere Tür war offen. Schlau, wie wir sind (*hust*), übersetzten wir den Begriff „men“ schnell ins Deutsche und gingen zielstrebig in diese Kabine… leider war das wohl die Falsche. Anstatt des englischen „men“ sollte da wohl eigentlich ein „Da“ vorstehen, was irgendein Dösbaddel entfernt hat… so standen wir in der falschen Kabine. Sorry, das war keine Absicht. J

 

Einen Tag später empfingen wir den SV Sandkamp. Der eigentlich schon sichere Absteiger aus Wolfsburg präsentierte sich aber kämpferisch und war keineswegs so weit weg von uns, wie es auf dem Papier vielleicht ausgesehen hat. Unbezwingbar war Uwe Betram, der sowohl das Doppel als auch beide Einzel für sich entscheiden konnte. Christian Graubaum war mit seiner 3:2 Niederlage am dichtesten an einem Spielerfolg. Respekt an Sandkamp, die sich wirklich teuer verkauft haben. Am Ende konnten wir mit 9:3 gewinnen.

Unser Doppel 1 war endlich auch mal wieder erfolgreich...                                                                                                Christian Havekost gewohnt sicher im unteren Paarkreuz

Mit 24:8 Punkten haben wir den schlechten Rückrundenstart wieder halbwegs wett gemacht und hoffen nun auf einen Auswärtserfolg am morgigen Samstag, den 25.01. beim TTC Gifhorn, die auf eine Ausweichhalle in Sassenburg ausweichen müssen. Es wird ganz viel auf die Aufstellung unserer Gegner ankommen, ob wir als Favorit in dieses Spiel gehen oder nicht. Mit voller Truppe wäre Gifhorn ein Kandidat auf Platz 2 – auf diese konnten sie aber bisher viel zu selten zurückgreifen. Warten wir es ab, unsere Aufstellung steht und wir werden alles dafür geben, Punkte mit nach Vechelde zu nehmen!

Thomas Schiffner und Jan Fichtner im 3er Doppel gegen den SV Sandkamp